Textgröße:
A- A A+

Grußwort

Liebe Gemeindeglieder,
liebe Freunde und Förderer der Gemeinde,
liebe Schwestern und Brüder im HERRN

wng_p_01Wow, welch eine Begeisterung konnten alle Ehrenamtlichen spüren, als wir am Wochenende des Keramikmarktes die Pforten unserer Kirche öffneten und die Menschen neugierig hineinströmten. Voller Interesse bestaunten sie unseren Tempel des Glaubens inmitten der Stadt Hanau, ließen sich Antworten auf Ihre Fragen geben und nahmen sich viel Zeit, um die Calvin-Ausstellung auf der Empore zu betrachten. Für manchen vielleicht ungewohnt, erklang meditative Musik aus den Lautsprechern und es bestand die Möglichkeit, eine Gebetskerze anzuzünden. Manch einer mag hier entgegnen, ob dies noch reformiert sei oder ob wir nicht langsam unser Profil bei all den Veränderungen verlieren würden. Meine Antwort darauf: Soll unser Profil ewiggestrig, festgefahren, unflexibel oder nicht mehr zeitgemäß sein? Nicht jede Änderung ist notwendig, manches ist nur eine Geschmacksache oder eine Frage der Gewöhnung. Aber wir sollten vieles daran setzen, Menschen für unseren Glauben und unsere Kirche zu begeistern, was eben manchmal nur durch eine Veränderung möglich sein kann.