Textgröße:
A- A A+

Fast möchte man sagen: „Nach dem Bauen ist vor dem Bauen“. Eigentlich dachte ich ja, nach dem Neubau des Gemeindezentrums wäre erst einmal Ruhe vor größeren Bauvorhaben. Und auch der Präses-Älteste Hans Lückhardt sehnte sich nicht wieder nach manch schlafloser Nacht, die er während der letzten Bauperiode hatte. Doch nachdem das Architektenbüro Buchart-Horn aus Eschborn, welches wir ja auch schon mit dem Neubau erfolgreich beauftragt hatten, eine Analyse der Kirche vorgenommen hatte, um zu ermitteln, wann welche Kosten auf die Gemeinde zukämen, steht nun eines fest: Die Schieferdeckung des fast 20 Meter hohen Kirchendaches muss in den nächsten fünf Jahren inklusive Schalung erneuert werden. 

wng hanau 2019 09 10 12 17

Schon seit einiger Zeit bilden sich bei Starkregen oberhalb der Decke über dem Kirchenrund größere Wasserlachen, die dank der oberen Deckenabdichtung durch Schweißbahnen bisher noch keine Wasserschäden zur Folge hatten. Leider ist beim letzten Anstrich der Metallkonstruktion versäumt worden, einen Brandschutzanstrich aufzubringen. Kaum vorstellbar, dass bei dieser Renovierungsmaßnahme 2001 knapp zwei Tonnen Farbe verbraucht wurden, ohne daran zu denken. 

wng hanau 2019 09 10 12 16

Nun liegt also eine erste Kostenschätzung vor und es wird mit einer Summe von ca. 850.000 Euro gerechnet. Ein Betrag, der einen zusammenzucken lässt. Da wir mit dieser notwendigen Renovierung aber für die kommenden Generationen vorsorgen und mehr als ein Baudenkmal erhalten, nämlich unsere lebendige Kirche, hoffe und vertraue ich darauf, dass Sie als Gemeindeglieder und Freunde dieses wichtige Bauvorhaben großherzig unterstützen werden und Gott auch noch das Seine hinzugeben wird durch manch unerwartete Spende. Start der Renovierungsarbeiten soll 2020 sein. 

Herzlichst grüßt Sie Ihr Pfarrer Torben W. Telder