Textgröße:
A- A A+

Rund 100 Besucher – bestehend aus Eltern, Erziehern/-innen und auch Lehrern/-innen - haben sich an einem Abend im März im Schlossgartensaal der Karl-Rehbein-Schule versammelt, um den Vortrag zum Thema „Kinder im Leistungsstress – kein Burnout im Kinderzimmer“ anzuhören. 

Der Familienakademie war es in diesem Rahmen gelungen, den renommierten Bildungsforscher Professor Dr. Rainer Dollase, emeritierter Professor der Psychologie der Universität Bielefeld, zu gewinnen.

Professor Dollase gelang es in seinem lebendigen Vortrag, einen Bogen von seinen eigenen Erfahrungen als Schüler und Vater sowie seinen Erkenntnissen aus vielen Forschungsjahren über die gesellschaftlichen Werte, die zu dem erhöhten Leistungsdruck führen, zu ganz konkreten Tipps für die Eltern zu schlagen. „Wir schätzen Menschen in Deutschland vorwiegend über ihre Bildungsabschlüsse ein. Ein niedriger Bildungsabschluss und ein nicht akademischer Beruf können heute Gründe für Diskriminierungserfahrungen sein“, so Dollase. 

Damit Eltern ihre Kinder gut begleiten können, müssen sie ihnen glaubwürdige Partner sein. Generell hielt er die Eltern an, mit ihren Kindern nicht ständig über die Schule und schulische Probleme zu sprechen. Maximal 40 % der Gespräche sollten sich um schulische Themen drehen, denn es gibt im Leben der Familien noch sehr viel mehr.

Die Folien des Vortrags finden Sie auf der Homepage der Familienakademie unter www.kp-familienakademie.de/downloads.html.