Textgröße:
A- A A+

Rückblick

Der dreiteilige Eltern-Kind-Workshop für die kleinsten Besucher der Familienakademie (ab drei Jahren) stand unter dem Motto MINT+ Kunst und beinhaltete unter anderem jeweils einen Experimentiernachmittag zu den Themen Chemie, Physik, Bauen und Konstruieren. In diesem Rahmen wurden verschiedene Stationen aufgebaut, an denen die 13 Jungen und Mädchen gemeinsam mit ihren Begleitpersonen forschen und außergewöhnliche Kunsttechniken entdecken konnten. So wurden z.B. Kunstwerke in Salatschleudern hergestellt, Bilder mithilfe von Rasierschaum und Farben geschaffen, Kreide hergestellt, eine Mundharmonika und ein Dosentelefon gebaut und vieles mehr. 

30 Seniorinnen und Senioren traten Ende März eine “Forschungsreise“ zum Max-Planck-Institut für Hirnforschung nach Frankfurt an. Neben einem interessanten Vortrag zum Aufbau der Max-Planck-Gesellschaften und deren Forschungsgebieten erhielten die Teilnehmer einen Einblick zum aktuellen Stand der Hirnforschung. Anschließend wurden die Damen und Herren durch den Institutsneubau und die Dauerausstellung geführt. Diese beinhaltet Exponate und Informationen über die Hirnforschung in Frankfurt um 1900 und erzählt die Geschichte des Instituts. Zudem wurden heutige und vergangene neurowissenschaftliche Methoden vorgestellt.

Auch im letzten Jahr besuchte uns wieder der Nikolaus. Mitgebracht hatte er gute Gaben für die kleinen Gottesdienstbesucher. Im Anschluss an den Gottesdienst konnte man sich in gemütlicher Atmosphäre mit Punsch und Gebäck stärken und zusammen sein.

wng hanau 2019 03 04 05 35

Anfang April fand wieder einmal das beliebte Smartphone-Seminar für Seniorinnen und Senioren in der Familienakademie der Kathinka-Platzhoff-Stiftung statt. Der mobile Zugang zu Informationen erleichtert in vielen Bereichen das Leben – dies gilt nicht nur für jüngere Menschen, sondern auch für die ältere Generation. „Wir möchten Senioren beim Einstieg in die Smartphone-Nutzung helfen und zeigen, wie vielfältig die Anwendungsmöglichkeiten sind“, so Simone Brill, Leiterin der Familienakademie. Dabei unterstützten die Auszubildenden der Heraeus IT-Abteilung die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, um die Funktionen ihres Smartphones besser kennenzulernen. In Kleingruppen klärten die Auszubildenden mit den Senioren individuelle Fragen und Probleme und übten gemeinsam. Zusätzlich wurden die Teilnehmer zum Thema „Sicherheit bei der Internetnutzung“ sensibilisiert.

Die Vorbereitungen liefen wieder auf Hochtouren. Fleißige Helfer packten Geschenke für die Kinder, die den Weihnachtsgottesdienst besuchten. Jedes Kind bekam  eine legendäre „Apfelkerze“.

Und auch die Kinder und Jugendlichen, die das Krippenspiel in 2018 gestalteten, übten fleißig in den Wochen vor Weihnachten, um den Gottesdienstbesuchern auf ihre Art und Weise die Weihnachtsgeschichte näherzubringen.

Gut besucht waren wieder unsere Weihnachtsgottesdienste. Über 1.000 Besucherinnen und Besucher machten sich vom 23. bis 30.12. auf den Weg in unsere Kirche. 

wng hanau 2019 03 04 05 48wng hanau 2019 03 04 05 10

Im Februar gab es wieder ein gemütliches Zusammentreffen in der Familienakademie, bei dem Elke Schultheis, Ayurveda-Therapeutin, über die Kunst, achtsam mit sich selbst umzugehen, referierte. Dabei lag der Schwerpunkt darauf, wie man die Anforderungen in Beruf und Alltag gut meistern kann. Während des Vortrags konnten sich die 18 Besucherinnen und Besucher am Buffet bedienen und kleine ayurvedische Snacks probieren.

Im November feierte das Familienzentrum mit Groß und Klein das Fest des Sankt Martin. Zur Begrüßung sammelten sich Kinder, Eltern und Erzieherinnen zur Andacht mit Herrn Pfarrer Telder in der Turnhalle der Einrichtung. Anschließend liefen zu Ehren des Sankt Martin alle gemeinsam durch die Straßen und sangen die vorher einstudierten Lieder. Zum Abschluss gab es in gemütlicher Atmosphäre bei Punsch, Weckmännern und Schmalzbrot Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch und Beisammensein.