Textgröße:
A- A A+

Rückblick

Es war ein sehr stimmungsvoller Auftakt für die diesjährige Adventszeit: am ersten Adventswochenende bauten insgesamt elf Familien in der Familienakademie ihre eigene Weihnachtskrippe aus Holz, Moos und allerlei weiteren Materialien. Unter der Leitung von Rainer Gustke herrschte eine weihnachtliche Atmosphäre, während die Kinder und Eltern bzw. Großeltern sägten, schliffen, hämmerten und klebten. Wegen des großen Erfolges wird der Workshop am 26.11.2018 wiederholt.

Die Kita-Kinder feierten den Martinstag mit der überaus beliebten Geschichte vom Heiligen Martin, der seinen Mantel teilt. Diese Geschichte – aufgeführt durch die Kinder – und das Lied „Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin ritt durch Eis und Schnee…“ sind immer wieder unter den Top10 in der Kita. Es kann auch sein, dass man das Lied manchmal im Juni oder März in der TafKi hört ….

An einem Samstag im November  besuchten 47 Kinder die KinderUni zum Thema „Die faszinierende Welt der Vögel – von Adler bis Zaunkönig“. Zunächst lauschten die jungen Studenten interessiert der Vorlesung von Dr. Carina Heberer, Wissenschaftlerin des Senckenberg Museums, im „Hörsaal“ der Hohen Landesschule Hanau. Im Anschluss durften die acht bis 12-jährigen in den NaWi-Räumen (Naturwissenschaft) selbst forschen: Sie untersuchten unter anderem Federn unter einem Binokular oder bauten verschiedene Vogelarten aus Papier nach.

Die Kinder kennen die Weihnachtsgeschichte recht gut. Daher haben wir uns entschlossen, in diesem Jahr einen Aspekt, die Friedensbotschaft Jesu, besonders herauszuarbeiten. Die Geschichte des beliebten Kinderbuches „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ (T. Michels, R. Michel), von einer Notgemeinschaft von Tieren in einem Jägerhaus in eisiger Winternacht, ist wunderbar formuliert, so dass wir die Geschichte in ein Singspiel umgesetzt haben.

Viele Eltern besuchten den Gottesdienst und erfreuten sich – neben dem Anspiel - an den weihnachtlichen Liedern und der geschmückten Kirche.

wng hanau 2018 03 04 05 17

wng hanau 2018 03 04 05 10

In dieser frostigen Erfinder-Werkstatt im Dezember wurden viele Experimente rund um das gefrorene Wasser gemacht. Die 12 Teilnehmer bauten unter anderem Laternen und Skulpturen aus Eis oder tüftelten gemeinsam über der Frage, wie man Eis am schnellsten zum Schmelzen bringt oder isolieren muss, damit es möglichst langsam schmilzt. Das leckerste Experiment war die eigene Herstellung von Speiseeis – natürlich ohne Eismaschine und mithilfe von Salz und Eiswürfeln. 

In den Herbstferien nahmen 16 technisch begeisterte Jugendliche zwei Tage am KinderCampus „Robotik“ teil. Mithilfe der „Lego-Mindstorms“-Bausteine wurden Fahrzeuge gebaut, programmiert und z.B. mit dem Handy ferngesteuert. Anschließend wurden mit den Robotern kleine Wettbewerbe ausgetragen. Die Jungen und Mädchen sammelten damit erste Erfahrungen in der Programmierung von Maschinen und waren mit viel Eifer bei der Sache.

Etwa 13 Kinder treffen sich wöchentlich in der Familienakademie zum „Kindertreff“. Hier wird erzählt, je nach Jahreszeit gebastelt, gebacken und gewerkelt. Manchmal gibt es auch einen Ausflug. Das Foto zeigt eine Gruppe von Mädchen, die in diesem Jahr eifrig und mit großer Begeisterung Weihnachtskarten selbst gestalteten.