Textgröße:
A- A A+

Rückblick

Bei der etwas ungewöhnlichen Konzentrationsübung, die für die Aktivierung beider Gehirnhälften sorgt, waren die Teilnehmer am 29. Mai mit viel Freude und Körpereinsatz dabei.

Zwar machte das Wetter auch in diesem Jahr dem Sommerfest der Tageseinrichtung für Kinder einen kleinen Strich durch die Rechnung, jedoch ließen sich davon die Jungen und Mädchen nicht beeindrucken. Somit wurde die Andacht mit Pfarrerin Anja Berezynski in die Turnhalle verlegt, in der auch das Highlight des Festes, das Theaterstück „Das Monster vom blauen Planeten“, stattfand.

Mit einem gemütlichen Kaffeeklatsch mit Erdbeerkuchen begrüßten Ende Juni die Fischerhaus-Bewohner gemeinsam den Sommer.

Für viele Kinder aus dem MiTTENDRiN war der Besuch in der Stadtbibliothek eine Premiere und somit eine spannende Angelegenheit. Schon auf der Fahrt dorthin wurde aufgeregt die Frage diskutiert, was die Jungen und Mädchen wohl dort erwarten wird und was es alles zu sehen gibt? Das riesengroße Angebot an Büchern beeindruckte die Kinder sehr. Aber auch der Audio-Hörsessel war eine große Attraktion.

Am vorletzten Freitag im Juni verabschiedete das Familienzentrum der Kathinka-Platzhoff-Stiftung seine Vorschulkinder in einer gemeinsamen Feier mit den Eltern. Es gab nicht nur viele Leckereien für Groß und Klein, sondern auch einige Überraschungen erwarteten die Jungen und Mädchen. Jedes Kind bekam eine von den Erzieherinnen gestaltete Wunschkarte an einem Heliumluftballon überreicht, die anschließend  gemeinsam in den Himmel geschickt wurde – in der großen Hoffnung, dass alle Wünsche in Erfüllung gehen.

„Wo wird eigentlich das Essen gekocht, das von montags bis freitags ins Fischerhaus geliefert wird?“ Dieses Geheimnis wurde mit einem Ausflug der Bewohnerinnen und Bewohner in die Heraeus Gastronomie gelüftet, der im April stattfand. Die interessierten Senioren wurden durch die Küche geführt und durften sogar einen Blick in die Tiefkühlhäuser werfen. Im Anschluss an den Rundgang wurden bei Kaffee und Kuchen noch viele offene Fragen beantwortet.

Im vergangenen Quartal kamen insgesamt 22 Früh-Konfirmanden mehrmals zusammen und hatten sichtlich viel Freude an den ersten Unterrichtseinheiten zu den Themen: