Textgröße:
A- A A+

Rückblick

Es war wohl für alle ein bewegender Moment, als Pfarrer Torben W. Telder den Festgottesdienst anlässlich verschiedener Konfirmationsjubiläen feierte. Frauen und Männer, die vor 25, 50, 60, 65, 75 und sogar 80 Jahren konfirmiert worden waren, kamen nach all diesen Jahren an die Stätte zurück, an der sie dereinst ihre Taufe bestätigten. Pfarrer Torben W. Telder sprach in seiner Predigt von den vielen Wegen, die Gott für einen jeden Menschen bereitet hat und die durch die Lebensjahre hindurch wohl abwechslungsreich waren. Mit dem Segen Gottes wurden die Jubilare auf den weiteren Lebensweg entlassen.

Am 27. April konnten viele interessierte Damen „ihrem Leib etwas Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen“. Getreu dieser Sentenz von Teresa von Avila könnten sich die Besucherinnen des Dinners für Frauen einiges Gutes tun. Nicht nur leiblich wurden sie verwöhnt – auch der Geist kam nicht zu kurz. Pfarrerin Berezynski lud zur Betrachtung der bekanntesten Mystikerinnen ein und wusste viel Spannendes über ihr Leben zu berichten. 

Viele Kinder aus Kitas in Hanau feierten mit dem Familienzentrum und der TafKi Dammstraße den Weltgebetstag im März zum Thema „Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ im Gemeindezentrum. 

In guter Tradition wurde auch in diesem Jahr der Musikalische Abendgottesdienst zu Muttertag am 13. Mai vom  POSAUNENCHOR HOCHSTADT gestaltet. Den Gottesdienstbesuchern wurde wieder ein vielfältiges Potpourri  bekannter und neuer Melodien geboten. Mit einem Blumengruß machten sich die Besucherinnen auf den Heimweg.

Ostern – die Geschichte von Jesus ist auch schon für Kita-Kinder faszinierend, Kummer und Hoffnung liegen hier nah beieinander, viele Fragen stellten die Kinder in den Andachten in der Passionszeit. Die Kita-Osterandacht nimmt die Freude über die Begegnung in Emmaus auf.

Es war kalt, aber hochinteressant, als wir unterwegs in unserer Stadt waren und von der Stadtgeschichte, vieles aber auch über die Geschichte unserer Gemeinde hörten.

Wir haben Pflanzen gepflanzt, waren im Senckenberg Museum in Frankfurt und haben die Schöpfung nach unserer Vorstellung gemalt. Auch haben wir uns Gedanken gemacht, wie man die Natur und die Tiere schützen kann. Unsere Ideen: Müll trennen und Plastik sparen, auf Tiere und Pflanzen aufpassen, sparsam mit Wasser umgehen!