Textgröße:
A- A A+

Rückblick

wng_d10jf11_48_thumbPetrus fand die Sache wohl auch gut: Jedenfalls schickte er strahlendes Wetter als nach dem Erntedankgottesdienst im Innenhof des Diakoniezentrums die Aspiranten auf eine Unicef-Juniorbotschafterstelle ihren Tisch aufbauten. Alle zehn Mitglieder der engagierten Truppe waren dabei, gingen auf die Gemeinde zu und präsentierten mit Herz und Verstand ihre Sache. Ihre Sache, das sind die Kinderrechte, für die sie sich einsetzen, namentlich das Recht auf selbstbestimmtes Leben und gegen Ausbeutung. Streichholzschachteln sind ihr Symbol, es steht für Kinderarbeit in Indien, wo Tag für Tag Tausende von Mädchen Hölzchen unter unwürdigen Bedingungen abfüllen. Gemeindemitglieder, die nicht so gut laufen konnten, bekamen „Botschafterbesuch“ am Tisch. Die Juniorbotschafter in spe waren gut vorbereitet, erklärten, füllten Schachteln und warben für ihre Bewerbung. Die wird übrigens im März nächsten Jahres eingesandt. Da heißt es dann: „Daumen drücken.“

Foto: Britta Hoffmann-Mumme

wng_son10_43Seit Mai 2010 findet im zweiwöchigen Turnus im Fischerhaus ein sonntägliches Kaffeetrinken für die Bewohner, deren Verwandte und Bekannte statt. Das Angebot wird von den Hausbewohnern gut angenommen. Sie lassen sich gerne von Frau Bursik bei Kaffee, Kuchen oder Eis verwöhnen. Die Aufnahme ist vom 04.07.2010.

Foto: I. Schnarr

wng_son10_42Am 29. und 30.06.2010 startete das Projekt „Das große und das kleine Nein“ zur Aufklärung über sexuelle Gewalt an Kindern in acht Hanauer Kindertagesstätten. Wie wichtig ein „Nein“ für den Schutz der Kinder ist, wurde in einer Fortbildung für die Erzieher/innen und im Rahmenprogramm gemeinsam mit den Eltern vertieft. Die Theateraufführung mit den lebensechten und kindgroßen Puppen des GUKT-Figurentheaters für die 3- bis 6-jährigen Kinder der beiden Einrichtungen der Kathinka-Platzhoff- Stiftung fand dann am darauf folgenden Morgen im Gemeindesaal statt.

Foto: I. Schnarr

wng_d10jf11_40_thumbAn dem Wettbewerb „Ein Würfel voller Leben“, der vom Umweltzentrum Hanau und der Kathinka-Platzhoff-Stiftung ausgeschrieben wurde, haben acht Hanauer Kindertagesstätten teilgenommen. Am 14.09.2010 fand die Preisverleihung durch Oberbürgermeister Kaminsky im Diakoniezentrum statt. Auch wenn aus Sicht des Oberbürgermeisters alle Kinder Sieger waren und deshalb eine Urkunde bekamen, konnte am Ende nur eine Gruppe den Wettbewerb gewinnen. Den ersten Preis, einen Besuch im Bioversum in Kranichstein bei Darmstadt, sicherten sich die Kleinen aus der evangelischen Kindertagesstätte Klein-Auheim.

Foto: R. Flach

wng_d10jf11_39_thumbEs ist schon Tradition, dass am Abend des Konfirmationsjubiläums ein Kirchenkonzert stattfindet. Jubilare und Gäste freuten sich an den Klängen von Riemenschneider, Reichardt, Gläser, Karg-Elert, Rheinberger u. a., die die Solisten Cornelia Lukas (Violine), Ruth Sarrazin (Violoncello) und Jens-Michael Thies (Orgel) spielten. Die drei Musiker schufen mit ihrem perfekt auf- einander abgestimmten Spiel eine Stunde hochromantischer, warmer Klänge mit weitgehend unbekannten Komponisten des 19. Jahrhunderts.

Foto: privat

wng_d10jf11_47_thumbIm Rahmen der Aktionswoche „alt...stimmt!“ lud die Kathinka-Platzhoff-Stiftung mit Kaffee und Kuchen am Freitag, dem 1. Oktober 2010 in das Diakoniezentrum ein. Das „Duo Furore“ an Violoncello und Klavier sorgte mit Kaffeehausmusik für die musi- kalische Begleitung.

Foto: M. Götz

wng_son10_40Am 26. und 27.06.2010 hatte die Kathinka-Platzhoff-Stiftung wieder den Innenhof des Diakoniezentrums geöffnet und gemeinsam mit der Gemeinde zur Einkehr eingeladen. Die Kirche war geöffnet – es fanden Erklärungen und Orgelführungen statt. Im Rahmen des diesjährigen Keramikmarktes hielt Pfr. Telder am Sonntag, dem 27.06.2010, den Gottesdienst in der Ruine unter freiem Himmel ab. Musikalisch begleitet wurde er dabei vom Posaunenchor Kilianstädten. wng_son10_41Im Anschluss blieben viele zum gemütlichen Beisammensein sitzen. Die Erlöse kommen der Erweiterung der Orgel unserer Gemeinde zugute.

Fotos: privat