Textgröße:
A- A A+

Rund 1.000 Besucher hatten sich bei strahlendem Sonnenschein am 16. September auf dem Marktplatz versammelt. Anlass war der historische Zusammenschluss von lutherischen und reformierten Gemeinden im Sprengel Hanau zu evangelischen Gemeinden vor 200 Jahren. Der Bischof der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, verwies in seiner Predigt im Festgottesdienst auf diesen Anlass, indem er seinerseits zu mehr Gemeinsamkeit unter den christlichen Konfessionen aufrief: „Die Ökumene ist eine Erfolgsgeschichte. Wir freuen uns an der Vielfalt und leiden am Getrenntsein. Bewegen wir uns aufeinander zu.“ Wie vor 200 Jahren auch schon, wirkte die Wallonisch-Niederländische Kirche als Gast mit – ohne formal zur Union zu gehören. Während des Festes gab es die Meile der Hanauer ACK-Gemeinden. Die Arbeitsgemeinschaft zeigte ein vielfältiges und buntes Bild ihres kirchlichen Lebens.