Textgröße:
A- A A+

Kantor Jonathan Hofmann

kantor jonathan hofmann

Liebe Wallonisch-Niederländischen Gemeinde,

mit dem 1.02.2018 habe bei Ihnen in der Gemeinde die Leitung der Kirchenmusik übernommen und ich freue mich darüber, mich Ihnen kurz vorstellen zu dürfen. Ich lebe mit meiner Familie seit einem Jahr in Neuberg. Meine Frau Julia ist Kinderärztin und meine beiden Söhne Joel und Justus sind 3 und 7 Jahre alt. Als Sohn eines Pfarrers bin ich in Mainz aufgewachsen, habe später Abitur in Wiesbaden gemacht und in Mainz Musik und in Frankfurt Dirigieren studiert. Der Beginn meines Musizierens war die musikalische Arbeit in der Gemeinde meines Vaters. Dort habe ich vom sonntäglichen Orgelspielen, über Kinder- und Jugendarbeit, bis hin zur Chorarbeit mit Erwachsenen alles mitgestaltet, was zu einem lebendigen Gemeindeleben beitragen kann. Mit meinem Studium für Chordirigieren habe ich mich dann stark auf diesen Bereich, die Chormusik, konzentriert.

Und nun bin ich wieder zurückgekehrt an den Ort, wo meine musikalische Laufbahn begonnen hat, mitten in eine Gemeinde. Ich freue mich, zusammen mit Herrn Pfarrer Telder ansprechende Gottesdienste zu gestalten, in denen ich mich einbringen und mein Können entfalten kann. Eine erste Aufgabe wird es sein, mich an der faszinierenden Orgel einzurichten, die ob ihrer Größe eine Herausforderung für mich ist. Neben Orgel werden Sie sich auch auf Klavierspiel im Gottesdienst freuen dürfen. Ebenso werde ich direkt mit meiner Arbeit in den beiden Kindergärten der Kathinka-Platzhoff-Stiftung zusammen mit Pfarrerin Berezynski beginnen.

Nach den Sommerferien werde ich dann mit verschiedenen Projekten für Erwachsene starten. Über Pop, Gospel und klassische Musik wollen wir uns kennenlernen und schauen, wie wir in der Gemeinde eine neue Chorarbeit beginnen können. Übrigens werde ich Künstlerischer Leiter der Jungen Kantorei in Frankfurt/Marburg/Heidelberg, des Kammerchores RheinMain-Ensemble in Mainz und des Pop- und Gospelchores SoundWERK in Hofheim bleiben, was ja eine Bereicherung werden kann.

Auf gute Begegnungen und schöne musikalische Stunden,

herzliche Grüße, Ihr Jonathan Hofmann.