Textgröße:
A- A A+

Am 19. September fand die erste Veranstaltung dieser Rei- he mit “Susan Borofsky & Friends“ statt. Frau Borofsky als amerikanische Künstlerin brachte stimmungsvoll Lieder von Barbra Streisand, Bob Dylan, Billy Joel, Simon & Garfunkel, Neil Diamond, Carole King, Leonard Cohen – und vielen anderen jüdischen Künstlern zu Gehör. Pfarrer Telder „schmuggelte“ sich auch bei einem Song auf die Bühne. Auch die beiden Musiker Yaromyr Boshenko (Piano) und Arturo Castro Nogueras (Gitarre) präsentierten ihr Können.

wng hanau 2111 24

Am 30. September begeisterte das All-Star Kantorenensemble „Kolot“ (Hebräisch: Stimmen) die fast „ausgebuchte“ Kirche. Die fünf Musiker sind allesamt als Kantoren ausgebildet und brachten moderne und traditionelle synagogale Musik zu Gehör. Kurze Erklärungen erhellten den Gebrauch und die Aussagen der einzelnen Stücke.

wng hanau 2111 06

Etwas nachdenklicher stimmte der Vortragsabend mit Mina Yanko. Frau Yanko war die ehemalige stellvertretende Leiterin der Abteilung „Die Gerechten der Völker“ in der Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem. Ihr Anliegen war es, Biographien zu zeigen, die dem Hitler-Regime widerstanden und Juden gerettet haben. Dass es sich dabei auch um Diplomaten, Wehrmachts- angehörige und Nazis handelte, überraschte manchen Zuhörer. Es war eine eindrucksvolle Begegnung mit einer Zeitzeugin, die noch viele Überlebende und deren Zeugnis persönlich ken- nenlernen durfte. Auf dem Bild zu sehen neben Pfarrer Telder ist Mina Yanko, Herr Dainow von der jüdischen Gemeinde und Pfarrer Dr. Lapp, der übersetzte.