Textgröße:
A- A A+

Zum Orgeljahr 2021 hat sich die Wallonisch-Niederländische Kirche zu einem ganz besonderem Orgelprojekt entschieden und stellt damit ein einzigartiges Projekt auf die Beine, welches hoffentlich weit über die Grenzen des Rhein-Main-Gebiet Anklang finden wird.

Bereits in mehreren Sitzungen hat sich das Kleine Konsistorium und ebenso auch in der vergangenen Sitzung das Große Konsistorium mit unserer Peter-Pfeifenorgel beschäftigt. Diese ist in den vergangenen Jahren, nicht zuletzt durch die andauernde Hitze im Sommer, in einem Zustand, der eine Renovierung als wirtschaftlich nicht sinnvoll erscheinen lässt, wie uns ein Orgelsachverständiger mitgeteilt hat. Nun könnte man die Pfeifen einfach ausschalten und nur noch die digitale Johannus-Orgel benutzen. Die Mehrheit der Konsistorialen hat sich aber dafür ausgesprochen, dass zu einer Kirche noch immer eine klassische Pfeifenorgel gehört.

Da unsere Orgel aber auch für Konzerte genutzt wird, schlug Pfarrer Telder vor, eine Kino- bzw. Theaterorgel zu installieren, um noch mehrere Möglichkeiten zu haben und die Wallonisch-Niederländische Kirche als einen einzigartigen Klangkörper zu etablieren. Durch private Kontakte wurde uns ein Instrument angeboten, um das sich die Gemeinde erfolgreich beworben hat. Dabei handelt es sich um eine dreimanualige Wurlitzer Balaban Orgel, die 1928 im Colfax Theatre in South Bend (Indiana/USA) installiert wurde. Da die Orgel für einen symbolischen Dollar in den Besitz der Gemeinde wechselt, wurde beschlossen, die Orgel nun nach Deutschland zu holen. Ein Orgelbauer wird dann eine Bestandsaufnahme und eine Kostenkalkulation vorlegen, über die zu gegebener Zeit entschieden werden muss.

Mittlerweile ist die Wurlitzer in Deutschland angekommen und ist bei einem Orgelbauer eingelagert.

Sie können dieses Projekt mit einer Spende unterstützen!!! Vielen Dank schon jetzt dafür!!!

Bitte überweisen Sie auf unser Konto bei der Sparkasse Hanau:
IBAN: DE43 5065 0023 0000 0384 71,
BIC: HELADEF1HAN