Textgröße:
A- A A+

Rückblick

wng hanau 2020 03 04Am 18. Dezember traf sich die Hanauer ACK in St. Elisabeth, um sich gemeinsam auf Weihnachten einzustimmen. Das Thema war die „Wurzel Jesse“, zu der der Vorstand eine liturgische Mitte gestaltet hatte.

Traditionell beginnen die Hanauer Christen das neue Jahr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Dieser fand dieses Jahr in Mariae Namen statt, in der Pfarrer Telder eine Predigt zur Jahreslosung hielt. Diese ist vorne im Heft abgedruckt. Im Anschluss zog man zum Marktplatz, um mit einem gemeinsamen Gebet für die Stadt Hanau auch öffentlich das neue Jahr zu begrüßen.

Wie in jedem Jahr fand auch dieses Mal ein ökumenischer Gottesdienst während des Bürgerfestes statt. Wieder einmal waren zahlreiche Christinnen und Christen aus den unterschiedlichen Gemeinden und Kirchen gekommen, um ein gemeinsames Zeugnis des Glaubens abzulegen. Nachdenklich bis heiter war dazu passend auch die Predigt von Pfarrer Telder zum Thema „Worauf stehst Du? – Gott steht auf Dich!“

Es ist gute Sitte, dass sich die Wallonisch-Niederländische Gemeinde als Gast in der Allianz-Gebetswoche beteiligt. Zusammen mit Pastor Storek von der Baptistengemeinde feierte Pfarrer Telder einen meditativen Taizé-Gottesdienst zum Thema „In das Kraftfeld des Heiligen Geistes – wo gehöre ich hin?“

Lange Nacht ist nicht langweilige Nacht. Davon konnten sich die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer überzeugen. Das Kigo-Team, das mit der Religionspädagogin Frau Trapani und Frau Baumann zwei Fachfrauen der Kinderarbeit an ihrer Seite hatte, bereitete den Kindern einen kurzweiligen Abend zum Thema Schöpfung.

Es waren zwei außergewöhnliche Orgelsommer-Konzerte, die in diesem Jahr zahlreiche Menschen in unsere Kirche lockten. Zum einen spielte Prof. Adam Pajan aus Oklahoma den „Karneval der Tiere“, bereichert durch die humorvollen Texte von Loriot. Zum anderen spielten Evert Groen und Bernhardt Brand-Hofmeister die Begleitmusik zum Stummfilm „Faust“,  die eindrucksvoll in unserer Kirche klang, während die Zuschauer dem Film auf einer großen Leinwand folgten. 

Der Gottesdienst zum Erntedankfest fand in diesem Jahr zusammen mit den Tageseinrichtungen für Kinder statt. Frau Trapani und Frau Baumann hatten extra einen kleinen Chor zusammengestellt und auch die Flötenspieler von Frau Neudecker bereicherten den Gottesdienst. Im Anschluß ging es hinüber in das Gemeindezentrum. Fleißige Hände hatten hierfür ein „Topf-Glück-Buffett“ vorbereitet: Über zehn unterschiedliche Eintöpfe erfreuten die Besucher.