Textgröße:
A- A A+

Rückblick

In diesem Jahr führte die Konfirmandenfahrt nach Marburg. Auf den Spuren der Reformatoren war das Hl. Abendmahl Schwerpunktthema dieser Fahrt. Aber auch der Spaß kam beim abendlichen Bowlen nicht zu kurz oder das Erklimmen des Marburger Schlosses, um dort eine Reformationsausstellung zu besuchen. Wie immer schloss ein abendlicher Abendmahlsgottesdienst mit schriftlicher Meditation die Fahrt ab.

Am Sonntag, dem 3. Juni feierten wir unser diesjähriges Gemeindegründungsfest. In einem festlichen Gottesdienst, der musikalisch durch Oboe, Orgel, Klavier und Flötenkinder bereichert wurde, gedachte Pfarrer Telder der Geschichte unserer Gemeinde. Auch für die Kinder war es interessant, den 421. Geburtstag zu feiern. Sie konnten Pfarrerin Berezynski fragen, was die Menschen dieser Gemeinde so erlebt haben. Mit Hilfe von Bildern zum Kirchenbau, zur frühen Kirchen- und Stadtgeschichte und auch zu den Ereignissen des letzten Jahrhunderts wurde diese Geschichte lebendig und die vielen wissbegierigen Fragen der Kinder zeugten davon. Zusammen klang das Gemeindefest im Garten des Gemeindezentrums beim Grillen aus.

Lieber Biergarten oder Musikalischer Abendgottesdienst in der Wallonisch-Niederländischen Kirche? Trotz herrlichem Sommerwetter entschieden sich erstaunlich viele Menschen für letzteres – und wurden mit wunderbaren Darbietungen des Flötenensembles Consonance belohnt. Unter der Leitung von Harald Weingärtner präsentierten sie Stücke von Johann Walter Scharf und – in der Wallonisch-Niederländischen Kirche eher eine Seltenheit – Johann Sebastian Bach. Sie umrahmten damit die ebenso humorvolle wie nachdenkliche Predigt über den Kämmerer aus Äthiopien von Pfarrer Torben W. Telder. Der Applaus am Ende des Gottesdienstes zeigte, dass das Ensemble sicherlich nicht zum letzten Mal zu Gast war.

„Noah, Noah, Vater Noah, du lädst alle, alle ein!“ Das ist ein Hit der Andacht, den die Kinder noch lange nach dem Fest gerne singen. Die jüngeren Kinder spielten die Geschichte von Noah nach, Noah, der Gott vertraut und sich auf alles einlässt, was Gott ihm sagt. Am Ende steht der Segen. Dieser Segen Gottes, begleitet von einem bunten Strauß an guten Wünschen, wurde den neuen Schulkindern mit auf den Weg gegeben, denn auf dem Sommerfest wurden sie traditionell verabschiedet.

Das Sommerferienprogramm des MiTTENDRiNs startete für die Jungen und Mädchen mit einem Ausflug in das „Begehbare Ohr“ in Gelnhausen. Dort erfuhren die Kinder und Jugendlichen allerhand zum Thema „Ohr“ und auch über die Erfindung des Telefons. Im Anschluss daran wurde die Musikschule der Musikpädagogin, die wöchentlich in die Einrichtung kommt, erkundet und natürlich wurde auch gemeinsam musiziert. In der zweiten Ferienwoche ging es auf Ferienfreizeit in das Naturfreundehaus nach Rodenbach, was ein großes Highlight für die Kinder war.

In diesem Jahr stellten vier international renommierte Organisten ihr Können auf unserer großen Johannus-Peter-Orgel unter Beweis und erfreuten die zahlreichen Besucher. Zu Gehör kam ein breites Spektrum internationaler Orgelmusik, so wie es weltweit erklingt. Auch der persönliche Austausch über die Möglichkeiten unserer Kirchenorgel war für Herrn Hofmann und Pfarrer Telder sehr bereichernd.

Es spielten (Fotos unten von links nach rechts):

2. Juni 2018  Grimoaldo Macchia (Schweiz), Organist der Reformierten Kirche Birr 
9. Juni 2018  Martin Setchell (Neuseeland), Organist der Townhall Christchurch 
23. Juni 2018  Alessandro Bianchi (Italien), Organist an St. Paulus, Cantù 
30. Juni 2018  Adam Pajan (USA), Organist an St. Mark (Norman/OK) 

(Foto: Museen der Stadt Hanau)

Im Juni fand eine Senioren-Exkursion in das Schloss Philippsruhe statt. Bei der Führung mit dem Schwerpunkt „Portraits und Stilleben“ wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Aussagekraft der ausgestellten Bilder in früheren Zeiten erklärt. Außerdem war mit den Inhalten der „PhilippsTruhe“ eine lebendige Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur möglich. Die Führung beinhaltete sowohl das „Nachbauen“ eines Stilllebens als auch die Anprobe von Kleidungsstücken aus der Zeit um 1600.